Prusa i3 - das "absolute" Einsteigermodell

Alles was mit dem Drucker selber zu tun hat. (Modelle, Vergleiche, Beschaffung, Erfahrung, Schwachpunkte, Vorteile, Geschwindigkeit, ...)

Moderator: suntri

Antworten
Benutzeravatar
Helferlein
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 188
Registriert: 13.10.2015, 14:15
Wohnort: D-Mettmann, GR-Prinos/Mik. Kasaviti/Thassos
Flag: Germany

Prusa i3 - das "absolute" Einsteigermodell

Beitrag von Helferlein » 05.04.2018, 10:35

Hallo zusammen,

die Möglichkeiten des 3D-Drucks erscheinen fast unbegrenzt. Es verwundert daher nicht, wenn mittlerweile eine Vielzahl von Druckermodellen auf dem Markt angeboten werden. Als Einsteiger in den 3D-Druck hat man in Abhängigkeit seiner finanziellen Möglichkeiten die Qual der Wahl. Soll man sich für ein Einsteigermodell (so wie ich, CT´C) entscheiden oder gleich ein semiprofessionelles Gerät für einige Tausend Euro kaufen. Nach oben gibt es preislich (fast) keine Beschränkung. Wer interessiert aber nicht schlüssig ist kann es mit dem "absoluten" Einsteigergerät, dem "Pursa i3" probieren. Das Gerät wird derzeit (immer/teils im Bausatz?) für unter € 100,- in der "Bucht" angeboten. Der Zusammenbau dürfte für "unsereins" wohl kein Problem sein.

Pursa i3.jpg
Pursa i3
Pursa i3.jpg (104.79 KiB) 1235 mal betrachtet
Pursa i3.jpg
Pursa i3
Pursa i3.jpg (104.79 KiB) 1235 mal betrachtet

Man sollte aber auch beachten, dass die 3D-Modelle, soweit sie nicht von "Thingiverse" etc. stammen, nicht "vom Himmel fallen", sondern erst generiert werden wollen. Dazu ist eine CAD-Software (z. B. SketchUp) notwendig, die auch bedient oder erlernt werden will. Die Software gibt es teilweise auch als Freeware, was den Einstieg in die CAD-Welt zusätzlich erleichtert. Wenn man einen 3D-Drucker für unser Hobby nutzen möchte, sollte man sich im Klaren darüber sein, dass es eine gewisse Einarbeitungszeit notwendig ist bis gewisse Erfolge erzielt werden können. Vielleicht wäre es daher ratsam sich zunächst mit einem Einsteigermodell wie dem Pursa i3 zu beschäftigen. Rein interessehalber werde ich mir demnächst zusätzlich einen Pursa i3 zulegen. Einmal sehen, was das Gerät zu bieten hat.

Es grüßt vom Rhein
das Helferlein

Antworten

Zurück zu „3D Drucker“